AIDAnova Osterreise ohne Happy-End

Teil 4 Landausflug auf Teneriffa

Tei­de, Ana­ga-Gebir­ge bis zum Loro Park

Teil 1 Kanaren Kreuzfahrt

Aus­flugs­zie­le auf den Kana­ren

Teil 2 Ausflugs Ideen

Wel­che Trans­port­art?
AIDAnova

Schlechtwetterfront verhindert Einlaufen in Barcelona -

Die Gäs­te von der AID­A­no­va Oster­rei­se hat­ten sich das sicher anders vor­ge­stellt. Die Fahrt von den Kana­ri­schen Inseln ins Mit­tel­meer soll­te zu Ostern eigent­lich ein High­light wer­den. Als End­punkt auf ihrer Kreuz­fahrt war die zweit­größ­te spa­ni­sche Metro­po­le Bar­ce­lo­na ein­ge­plant.

Doch soweit kam es nicht. Sturm und hoher See­gang zwan­gen den Kapi­tän der AID­A­no­va statt­des­sen Valen­cia wei­ter süd­lich anzu­lau­fen. Die Grö­ße und der damit vor­han­de­ne seit­li­che Wind­druck der AID­A­no­va mach­ten ein Ein­lau­fen in Bar­ce­lo­na unmög­lich. Klei­ne­re Kreuz­fahrt­schif­fe wie Cos­ta dage­gen schaff­ten es den schüt­zen­den Hafen zu errei­chen.

AIDAnova
Foto AIDA­Crui­ses

Dumm nur, das die Rück­flü­ge der meis­ten Gäs­te ab Bar­ce­lo­na bereits gebucht waren. Im strö­men­den Regen durf­ten vie­le Pas­sa­gie­re in einen der 38 Rei­se­bus­se umstei­gen, der sie in das knapp 350 Kilo­me­ter ent­fernt lie­gen­de Bar­ce­lo­na brach­te. Erst gegen 3.00 Uhr in der Nacht konn­ten vie­le Gäs­te die noch schnell gesuch­ten Unter­künf­te in und um Bar­ce­lo­na bezie­hen.

AIDAnova Osterreise erntet Kritik

Viel Unmut auch in den sozia­len Medi­en “Die letz­ten 36 Stun­den an Bord waren alles ande­re als Urlaub. Habe die­se zu gro­ßen Tei­len in Schlan­gen an der Rezep­ti­on ver­bracht, weil mir – nach­dem dann end­lich mal die Vari­an­te, statt in Bar­ce­lo­na in Pal­ma de Mal­lor­ca von Bord zu gehen, akzep­tiert wur­de” nur ein Kom­men­tar auf Face­book.

Für einen Teil der Gäs­te stand auch als Alter­na­ti­ve Mal­lor­ca zur Dis­kus­si­on. Logis­tisch nur begrenzt für AIDA mach­bar, schnell freie Flug­zeug-Kapa­zi­tä­ten auf den Balea­ren zu orga­ni­sie­ren.

Aber auch für die Pas­sa­gie­re die als End­punkt Pal­ma de Mal­lor­ca gebucht hat­ten, gab es in Valen­cia kei­nen Land­gang. Die­ser Stopp sei nur tak­ti­scher Natur, so AIDA Crui­ses. Bei strö­men­dem Regen hät­te ein Stadt­bum­mel sicher auch kei­nen gro­ßen Spaß gemacht.

Einen Tag frü­her als geplant ende­te so die AID­A­no­va Oster­rei­se 2019 auf Mal­lor­ca. Alle zusätz­li­chen Kos­ten wie Bus, Hotel oder Flug­ti­cke­tän­de­rung wur­de von AIDA über­nom­men oder wer­den ersetzt. Die ent­gan­ge­nen Urlaubs­freu­den sind aber dem Schlecht­wet­ter Gott geschul­det.

Die Sicher­heit des Schif­fes und sei­ner Gäs­te steht immer an ers­ter Stel­le. Bestimmt wer­den sich die Kri­ti­ker zuhau­se beru­hi­gen und die Situa­ti­on neu ein­schät­zen.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*