Grotesk bizarre Vulkanwüste Timanfaya

Teil 4 Landausflug auf Teneriffa

Tei­de, Ana­ga-Gebir­ge bis zum Loro Park

Teil 1 Kanaren Kreuzfahrt

Aus­flugs­zie­le auf den Kana­ren

Teil 2 Ausflugs Ideen

Wel­che Trans­port­art?
Timanfaya

Eine kleine Reise nach Lanzarote – Teil IV *

TimanfayaKein Baum, kein Strauch – nur unend­li­che Lava­fel­der bede­cken den heu­ti­gen Natio­nal­park Timan­fa­ya.

Aus 25 Vul­kan­ke­geln gleich­zei­tig ergoss sich über 6 Jah­re lang ohne Unter­bre­chung glü­hen­de Lava die alles Leben unter sich begrub. Von 1730 bis 1736 wur­de Lan­za­ro­te von gewal­ti­gen Erup­tio­nen  erschüt­tert und rund ein Vier­tel der Insel (200 km²) mit einer bis zu 30 Meter hohen Lava­schicht bedeckt.

Frucht­ba­res Acker­land und Dör­fer ver­schwan­den ein­fach von der Ober­flä­che. Den jüngs­te Vul­kan­aus­bruch gab es hier im Jah­re 1824 mit gerin­gen Aus­wür­fen und seit­dem ist Ruhe.

Wer mei­ne unzäh­li­gen Bei­trä­ge auf dem El Hier­ro-Blog über Jah­re mit­ver­folgt hat (es waren knapp 4 Mio. Sei­ten­auf­ru­fe), weiß dass Vul­ka­no­lo­gie mein Ste­cken­pferd ist. Dar­aus ist auch das Buch “Eldis­cre­to – Chro­no­lo­gie des El Hier­ro Vul­kan” ent­stan­den.

In den Feu­er­ber­gen von Timan­fa­ya fan­den wohl nicht die letz­ten Erup­tio­nen, aber die größ­ten und bedeu­tends­ten Vul­kan­aus­brü­che auf den Kana­ren statt. Die jüngs­ten Aus­brü­che gab es 2011 mit dem Eldis­cre­to vor El Hier­ro, 1971 der Tene­guia und zuvor im Jah­re 1949 der Vul­kan San Juan bei­de auf La Pal­ma …mehr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*